RESTAURANT

WILLKOMMEN

Einen Platz schaffen, an dem Sie genießen können; feine Speisen, ausgesuchte Weine und hervorragenden Service – das ist unser Antrieb und darauf ist alles ausgerichtet. Die Inneneinrichtung soll elegant und zugleich gemütlich sein. Wenn Sie zu uns kommen, sollen Sie sich von Anfang an wohlfühlen.

„Wein ist nicht nur Poesie in Flaschen“ (Robert Louis Stevenson), sondern auch sehr eng mit der Natur verknüpft. Mit unseren großformatigen Wandbildern fühlen Sie sich wahlweise in den Rebberg oder den Weinkeller versetzt. Unsere handgefertigten Flaschengärten verstärken den Eindruck der Natur und lassen Sie tief in die Weinwelt eintauchen. Warmes Wandlicht flutet den Gastraum mit angenehmer Wärme und lädt zum Verweilen ein. Unser Ziel ist, dass Sie Ihren Wein in wohliger Atmosphäre genießen können, allerdings immer mit genug Helligkeit, dass Sie sich auch intensiver dem vor Ihnen stehen Glas Wein widmen können. Wein ist auch kommunikativ und führt zu Kommunikation. Aus diesem Grund haben wir eine Barsituation geschaffen, an der Sie leicht mit anderen Weinenthusiasten ins Gespräch kommen können. Außerdem soll Weingenuss unkompliziert sein. Deshalb haben Sie die Möglichkeit auch nur ein Gläschen an der Bar zu genießen. Champagnerkapseln an der einen Säule und Korken an der anderen verstärken das Eintauchen in die Weinwelt. Unser Interieur vereint die Philosophie von Heine’s Wine & Dine und elegantem, aber zugleich gemütlichem Mobiliar.

Kommen Sie uns besuchen und lassen Sie sich verwöhnen.

Michael Heine
TEAM

Als stolzer Inhaber von Heine’s Wine & Dine, habe ich mein gesamtes bisheriges Arbeitsleben in der Gastronomie verbracht. Ausgebildet wurde ich im Bülow Palais in Dresden, wo ich auch das erste Mal und vor allem nachhaltig mit Wein in Kontakt kam. Nach einer knapp 2,5- jährigen Auslandserfahrung im renommierten “The Waterside Inn“ in Bray, entdeckte ich meine wahre Liebe zum Wein in Baden. Im Brenners Park-Hotel & Spa sollte ich am Ende meiner 5- jährigen Laufbahn Restaurantleiter und Chefsommelier sein. Über meinen damaligen Vorgänger Heinz Schopf konnte ich Kontakte zu etablierten und renommierten Spitzenwinzern in Baden knüpfen, von denen viele noch heute bestehen. Neben dem großen Engagement in meiner Freizeit habe ich dann zudem meinen IHK- Sommelier zwischen 2014 und 15 gemacht. Es war schon immer einer meiner größten Träume ein eigenes Restaurant zu besitzen und ich freue mich jeden Tag, mich dieser Herausforderung zu stellen und Sie als Gast bei uns begrüßen zu dürfen.

Julia Haak
TEAM

Meine erste Hotel- bzw. Gastronomieluft habe ich bereits während der Schulzeit geschnuppert. Durch meine damalige Tätigkeit imBrenners Park-Hotel & Spa wurde mir relativ schnell klar, dass das Hotelleben mich beruflich gepackt hat. Baden-Baden als Heimatstadt zu haben, ist zwar sehr schön, als junger Mensch dann jedoch auch recht schnell „langweilig“ , daher folgte die Ausbildung zur Hotelfachfrau im Hotel de Rome in Berlin. Im Großstadtjungle habe ich kulinarisch viel ausprobiert, neues entdeckt und für mich festgestellt, dass die Gastronomie mich so schnell nicht mehr loslässt.

Ich hatte das Glück, dass ich während meiner Ausbildung sowohl von einem tollen Sommelier, als auch von einem klasse Barteam dermaßen in meinem Getränkewissen gefördert wurde, dass ich mich nie entscheiden konnte, was ich spannender finde und mein allgemeines Interesse am Flüssigen immer größer wurde. Demnach blieb ich nach meinem Abschluss dem Hotel de Rome noch erhalten und führte die Dachterrassenbar mit. (Übrigens mein kleiner Tipp für den nächsten Berlinbesuch – meiner Meinung nach die schönste Terrasse Berlins ;))
Nach knapp 5 Jahren wurde mir das Großstadtleben dann allerdings doch zu bunt und das Fernweh machte sich bemerkbar. Somit begab ich mich unter die Seeleute und heuerte bei der MS Europa an. Auch auf See war ich sowohl im Restaurant als auch in der Bar tätig und genoss meine 3 Weltumrundungen. Durch das Glück, fast täglich in anderen Ländern zu sein, habe ich mich auch hier durch sämtliche Spezialitäten gegessen und getrunken, und auch die ein oder andere Weingutbesichtigung war dabei. Rückblickend ärgere ich mich sogar sehr, dass ich nicht mehr Wein eingekauft habe – an meinen Tasmanischen Lieblingswein komme ich so schnell nicht mehr ran…

Nach 2 Jahren bot sich mir schließlich die Gelegenheit, mit der ich schon lange liebäugelte – ich bekam das Angebot meine Sommelierausbildung nebenberuflich zu absolvieren und kehrte somit wieder in die Heimat und ins Brenners Park-Hotel & Spa zurück. Leider nicht alles ganz planmäßig und mir gelang es erst über ein paar berufliche Umwege im Herbst 2018, die Auszeichnung „IHK geprüfte Sommelière“ entgegen zu nehmen. Der Kontakt zu Michael, den ich nach meiner Rückkehr ins Brenners Park-Hotel & Spa kennen lernte, brach allerdings nie ab, wodurch ich heute das Glück habe, endlich einen Job zu haben auf den ich lange gewartet habe.

 

Frank Stefes
TEAM

Aufgewachsen in der Nähe von Viersen, waren der Startschuss für meine Kochlaufbahn wie Röschen tournierte Radieschen, die den Lichtblick in einem sonst eher langweiligen Kochpraktikum darstellten. Aus diesem Grund habe ich mich doch entschlossen, die Ausbildung als Koch zu machen, und zwar im Fernsehturm in Düsseldorf. Danach habe ich 2,5 Jahre als Alleinkoch in Oberhausen in einem 4 Sterne Hotel gearbeitet. Dort ging es hauptsächlich um das Tagungsgeschäft und weniger um den klassischen a la carte Service. Dieses habe ich dann mal mit, mal ohne Personal geleitet.

Nach dieser Erfahrung zog es mich ins Ausland, zu den Pharaonen nach Ägypten, auch wenn Hurghada doch mehr der Touristenort ist. In Ägypten war ich mehr als Berater unterwegs und habe in verschiedenen Küchen, die Speisekarten mit den jeweiligen Teams zur Probe gekocht und auch verfeinert. Zudem habe ich Restaurants bei der Konzeption und Umsetzung der Speisekarten beraten. Das Ganze gefiel mir aber nur 7 Monate. Von spitzen Pyramiden zog es mich zu spitzen Bergen und ich startete eine kleine Schweiz- Rundreise. Station machte ich in Zermatt (La Ginabelle/ Fine Dining), Zug (Seminarhotel mit Tagungsküche), Luzern (Europe) und Grindelwald (Grand Regina).

Schlussendlich landete ich 2012 in Baden- Baden, wo ich im Brenners Park-Hotel & Spa mit verantwortlich war für die Vorbereitung und Durchführung von großen Veranstaltungen. Nach dem Brenners Park-Hotel & Spa bin ich ins Dorint Hotel gegangen und habe da als Postenchef angefangen. Meine Aufgabe war die kulinarische Betreuung der Hausgäste. Nun freue ich mich die täglichen Herausforderungen hier umzusetzen und Ihnen tolle Qualität und ansprechende Teller auf den Tisch zu bringen.